Es ist, wie es ist

Sie schaut zurück auf ein bewegtes Leben. Gerda Cordes hat aus 94 Jahren viel zu erzählen.
Ein Satz von ihr begleitet mich, seitdem ich sie kenne: „Es ist, wie es ist!“
Gelernt habe ich, dass es bis ins Alter wichtig ist, gebraucht zu werden, Freundschaften zu pflegen, gut für sich zu sorgen, neugierig zu bleiben – und immer das Beste zu machen aus dem, was ist.

Perlen des Glaubens

18 Perlen an einem Armband stehen für die Themen unseres Lebens.


Wir sind eingeladen, mit uns selbst ins Gespräch zu kommen
mit unserer Unruhe und Sehnsucht, mit Lieben und Loslassen,
mit dunklen und hellen Zeiten….
und Gott mittendrin!

Pastorin Susanne Behnke aus Fuhlen stellt uns die wunderbare Idee des schwedischen Bischofs Martin Lönnebo vor!

Hier blüht Euch was!

Niemandem dürfte inzwischen entgangen sein, in welchem Ausmaß die Zahl und auch die Artenvielfalt unserer heimischen Insekten bedroht ist.
Maria Rollinger stellt das Mitmachprojekt der Stadt Rinteln vor.

www.hierbluehteuchwas.de
hallo@hierbluehteuchwas.de

„Machen Sie mit, denn viele kleine Nektartröpfchen ergeben den Honig!“

Der Letzte Hilfe Kurs

Wir nähern uns einem großen, sensiblen Thema,
einem Thema, das alle betrifft.
Wir sprechen über die letzte Lebensphase des Menschen, über das Abschiednehmen.


Erste-Hilfe-Kurse sind uns vertraut.
Seit einigen Jahren gibt es einen
Letzte-Hilfe-Kurs.


Barbara Weißbrich, Leiterin und Koordinatorin des Ambulanten Hospizdienstes Sonnenhof
für Obernkirchen, Auetal und Umgebung wirbt mit großem Engagement für dieses Angebot und stellt den Kurs vor.


hospizdienst@sonnenhof-obernkirchen.de
Telefon 05724 961144

13. Dezember – Ich bin getauft

Ein Stück Kreide bekamen die Gäste beim „Erlebnisraum Taufe“ mit auf den Weg. Die Kreide erinnert an Martin Luther. Der hat damit an schwierigen Tagen, wenn er unter Druck stand und verzweifelt war, auf seinen Tisch geschrieben: „Ich bin getauft!“ Er hat sich damit vor Augen geführt, was ihm in Krisen Halt gab, dass Gott mit seiner Taufe Ja zu ihm gesagt hatte. Und dieses Ja galt, auch in den Konflikten seines Lebens und sogar über dieses Leben hinaus. Seine Taufe war ihm ein Anker, gerade in Zeiten des Zweifels. „Am Glauben kann man zweifeln, an der Taufe nicht“, hat Martin Luther geschrieben.

Im „Erlebnisraum Taufe“ konnten viele Menschen in diesem Sommer noch einmal dem nachspüren, was die Taufe für sie bedeutet, dieser Zuspruch Gottes: „Du bist mein geliebtes Kind!“

Pastorin Dr. Heike Köhler ist die Projektleiterin des „Erlebnisraums Taufe“, der zum ersten Mal 2017 in Wittenberg installiert war und in diesem Jahr in der Stiftskirche in Obernkirchen zu besuchen war. Auch 2021 werden Sie dort die Gelegenheit zu einem Besuch haben.

5. Dezember – Tag des Ehrenamtes

Der Dichter Wilhelm Busch schrieb:
„Willst du glücklich sein im Leben, lass kein Ehrenamt dir geben….!“

Zum Glück haben die Niedersachsen seinen Rat nicht befolgt.
Jeder zweite engagiert sich im Ehrenamt, zum Wohl der Gemeinschaft.
Sie alle verdienen unsere Hochachtung: LandFrauen, Rotes Kreuz, Hospizgruppen, Kommunalpolitiker, Nabu, Heimatvereine, Dorfgemeinschaften, Sportvereine, Kirchenvorstände etc.

Eine engagierte Feuerwehrfrau erzählt begeistert von ihrem Dienst und von ihrer Philosophie.
Silke Wente ist erste Hauptlöschmeisterin bei der Freiwilligen Feuerwehr in Rannenberg (Gemeinde Auetal).
Freuen Sie sich auf jede Menge Frauen-Power.